Tiefbaufacharbeiter/

Gleisbauer

250512_Anschwenkung_0708_DxO
20200227_Weichen_Gleisbau_0217
DJI_0470a
20200227_Weichen_Gleisbau_0236
 

Fakten

Ausbildungsdauer

2 Jahre Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter
Im dritten Lehrjahr Spezialisierung zum Kanal-

oder Gleisbauer

Ausbildungsorte 

Die Ausbildung findet ausschließlich an den Standorten unseres Kooperationspartners im Eisenbahnbau, HARTUNG BAU, statt:

Fulda
Ulm

Schlüsselqualifikationen

Handwerkliche Fähigkeiten
Freude an körperlicher Tätigkeit
Belastbarkeit
Räumliche Vorstellungskraft
Mathematisches Grundverständnis

Ausbildungsvergütung

• 1. Lehrjahr:   850€

• 2. Lehrjahr: 1.200€

• 3. Lehrjahr: 1.475€

Schulische Voraussetzung

min. Hauptschulabschluss

Karriere/ Perspektiven

Baugeräteführer
Gleisbaumaschinist
Vorarbeiter
Schachtmeister
Bautechniker

Ausbildungsinhalte

Pflastern
Bordsteine setzen
Mauern
Schalungsarbeiten mit Holz
Werkzeugkunde
Baustoffkunde
Vermessung / Gleisvermessung
Herstellung von Ver- 
und Entsorgungs-systemen
Radlader-Schein
Gleise montieren
Weichen montieren

 

Einblicke

 
20200227_Weichen_Gleisbau_0217.JPG

Die Ausbildung

 

Gleisbauer stellen mit den unterschiedlichsten Maschinen und Geräten Anlagen und Bauwerke im Eisenbahninfrastrukturbereich her. Ihr Tätigkeitsfeld geht über den eigentlichen Gleis- und Weichenbau weit hinaus. Neben der Herstellung von Ver- und Entsorgungsleitungen im Gleisbereich, zählen auch die Instandsetzung und der Neubau von Bahnsteiganlagen zu ihrem Aufgabenspektrum.

Die praktische Ausbildung findet sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in einem überbetrieblichen Ausbildungszentrum statt. Hier werden Dir die handwerklichen Grundlagen vermittelt. Zudem besuchst Du die Berufsschule.

Die theoretische und praktische Ausbildung findet jeweils in mehrwöchigen Einheiten (Blöcken) statt. Nach bestandener Abschlussprüfung im zweiten Lehrjahr zum Tiefbaufacharbeiter erfolgt im dritten Lehrjahr die Spezialisierung zum Gleisbauer.  

  • Facebook
  • Instagram

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet.

Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

facebook_logos_PNG19751.png
1000px-Instagram_logo_2016.svg.png